Rezension: Das neue Datenschutzrecht in der betrieblichen Praxis

von Dr. Philip Laue, Dr. Judith Nink, Sascha Kremer

nomos-das_neue_datenschutzrecht_in_der_betrieblichen_praxisAuch wenn es der Titel nur indirekt widerspiegelt, bei diesem Werk handelt es sich um ein Praxishandbuch zur Anwendung der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Die AutorInnen haben mit der Erstellung dieses Praxishandbuchs bereits während dem Gesetzgebungsverfahren begonnen. Der kompakte Umfang 326 Seiten) ist u.a. darin begründet, dass es derzeit noch keinerlei Erfahrungen mit der Umsetzung der Vorschriften in der Praxis gibt. So schreiben die AutorInnen selbst überraschend offen: „Wo mangels Parallelen zur bisherigen Rechtslage nicht auf gesicherte Erkenntnisse oder Hinweise aus dem Gesetzgebungsverfahren zurückgegriffen werden konnte, bedurfte es daher an der einen oder anderen Stelle auch des Blicks in die datenschutzrechtliche Glaskugel.“ In Bezug auf die EUGH-Entscheidung zur der Frage, ob IP-Adressen personenbezogene Daten sind – diese Entscheidung stand beim Redaktionsschluss des Werkes im Juli 2016 noch aus – wurde kein „Blick in die Glaskugel gewagt“, sondern nur ein entsprechender Hinweis auf dieses Verfahren gegeben.
Es werden alle im betrieblichen Datenschutz relevanten Themengebiete in übersichtlich strukturierter Form praxisbezogen behandelt. Dort wo es sinnvoll ist, wurden den neuen Rechtsgrundlagen die Rechtsgrundlagen aus dem bisherigen Bundesdatenschutz (BDSG-alt) gegenüber gestellt.
Ein umfangreiches Literaturverzeichnis und ein ausführliches Stichwortverzeichnis runden das empfehlenswerte und auch preisliche angemessene Werk ab.
dsgvo_expert-externer-link „Das neue Datenschutzrecht in der betrieblichen Praxis“ von Dr. Philip Laue, Dr. Judith Nink, Sascha Kremer, ISBN 978-3-8487-2377-5, 1. Auflage 2016, Nomos, 326 S., 48,– €

zurück zur Übersicht über die Rezenzionen